Es ist vollbracht, dort geht es nun weiter…

So, liebe Freunde des Modellbaus, ich habe es geschafft- meine neue Homepage mein-modellbau-hobby ist online!

Künftig geht es mit der Berichterstattung in gewohnter Art und Weise also dort weiter. Und nicht nur das- weil ich glaube, dass zu diesem Thema auch ein reger Austausch stattfinden kann und sollte, habe ich gleich noch ein Forum drangehängt. Und da soll es nicht nur darum gehen, seine gebauten Modelle zu präsentieren, sondern auch anderen Mitgliedern Tipps zu geben, Tricks zu verraten oder „Anfänger“ in das Thema Modellbau einzuführen. Dabei habe ich z. B. an meine ersten Stunden im Modellbau gedacht, in denen ich geflucht habe weil die Farbe nicht am Modell haften wollte oder der Kleber an durchsichtigen Teilen hässliche Schlieren hinterließ. Oder meine ersten Lötversuche an meinem „Raumschiff Voyager“, die echt Nerven gekostet haben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn dort eine kleine, feine Community entstehen würde. Denn je mehr mitmachen, umso interessanter wird es.

Und macht bitte nicht gleich kehrt, wenn erst wenige Mitglieder bzw. Beiträge vorhanden sind. Ist ja am Anfang ganz normal, dass sowas „wachsen“ muss. Und je eher ihr dabei seid, umso mehr habt ihr die Möglichkeit der Mitgestaltung!

 

Gerade eingetroffen

Nun ist es auch da…

mein Feuerwehrauto:

Okay, es wird noch ein wenig dauern, bis ich damit beginne- schließlich muss ich vorher noch ein paar Projekte beenden. Aber ich habe festgestellt, dass dieses Modell doch schon recht schwierig zu einem „angemessenen“ Preis zu bekommen ist.

Und bis zum Baubeginn muss ich mich schließlich auch noch um die Beleuchtungssteuerung sowie ein paar in meinem Sortiment fehlende Farben kümmern…

Übrigens: zum Thema „Beleuchtung“ stelle ich mir vor, dass die Blaulichter, die Scheinwerfer/ Rücklichter, Warnblinker und die Innenraumbeleuchtung funktionieren sollen. Mal sehen, ob und wie ich das hinbekomme…

 

Der Beginn einer Leidenschaft

Die ersten „Gehversuche“.

Meine Lieben „versorgten“ mich mit ein paar Werkzeugen (von denen ich immer dachte man würde sie nicht benötigen, aber sie erleichtern die Sache ungemein und sorgen für viel mehr Freude beim basteln)

Logischerweise durfte auch das erste Modell nicht fehlen (meine Lieben dachten wirklich an alles)

Und dann ging es los:

Der Beginn einer Leidenschaft.

 

Revell Modellbau

Vor ca. zwei Jahren habe ich eine „alte Liebe“ wieder entdeckt und zwar den Modellbau.

Schon als Jugendlicher habe ich mal damit angefangen, allerdings offenbar mit den „falschen Modellen“, denn ich habe Motorräder, Flugzeuge und eine „Apollo“- Mondlandefähre gebaut. Ich war auch fälschlich der Meinung, so ein Modell müsse in 2- 3 Stunden zusammengebastelt sein, ohne jegliches „Spezialwerkzeug“ und natürlich auch ohne die Teile entsprechend zu bemalen/ lackieren.

Heute weiß ich, das es anders viiiiiel mehr Spaß macht und auch Wochen, wenn nicht sogar Monate dauert, ein Modell in seinen winzigsten Details fertig zu stellen., wobei ich mich im Bereich „Automodelle“ auch wirklich wohl fühle. Dank der Ausstattung mit richtigem Bastlerwerkzeug und einer inzwischen beträchtlichen Farbpalette macht es mir nichts aus, auch mal mehrere Stunden am Stück zurückgezogen an einem Motorblock oder einem Fahrzeuginnenraum zu verbringen.

Rückblickend werde ich hier also über meine fertigen oder noch zu bauenden Fahrzeuge berichten, über meine Erfolge und Erfahrungen und würde mich natürlich freuen, mich mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Hinterlasst gerne hier unter dem Artikel einen Kommentar oder diskutiert mit mir und anderen in meinem Forum: ________________________________________